Kunden

Gesundheitspolitik und Pharmamarkt

Apothekengründungen 2018: Das waren die Trends    Eine stichprobenartige Analyse der apoBank aus Juli 2019 hat das Thema Apothekengründungen im Jahr 2018 untersucht. Das Ergebnis vorneweg: Die Schere für Übernahmepreise bereits bestehender Apotheken geht für besser und schlechter gehende Apotheken zunehmend auseinander. Existenzgründer werden der apoBank-Analyse zufolge immer jünger und als Gründungsort werden größere Städte unter Apothekern immer beliebter.  >> Artikel lesen

Antibiotikagabe: Viel hilft nicht viel!    Deutschlands Experten schlagen Alarm. Sie werden nicht müde zu betonen, dass die Bedrohung durch Problemkeime zunimmt. Das nimmt nicht Wunder, sagen sie, schließlich würden Antibiotika von vielen Ärzten selbst bei einfachen Infektionen bedenkenlos verschrieben. Der beinahe flächendeckende Einsatz von Antibiotika in deutschen Mastbetrieben verstärkt die Resistenzlage in Deutschland noch. Wie und warum der Umgang mit Antibiotika verbessert werden soll im folgenden Beitrag.  >> Artikel lesen

Das angebliche Apothekensterben: Märchen oder Fakt?    Es ist amtlich: Immer mehr Apotheken in Deutschland müssen schließen. Kontrovers beurteilt werden werden die Ursachen, die zu diesem Rückgang führen.  >> Artikel lesen

Apotheken-Stärkungsgesetz    Der Referentenentwurf zum Apothekenstärkungsgesetz des Bundesgesundheitsministeriums sieht einen Verbot des Versandhandels mit verschreibungspflichtigen Arzneimitteln nicht mehr vor. Das Gesetz möchte vielmehr Vor-Ort-Apotheken finanziell und strukturell stärken. Vorrangiges Ziel ist es, das Boni-Urteil des Europäischen Gerichtshof durch eine SGBV-Klausel unwirksam zu machen.  >> Artikel lesen

E-Rezept: Noch Sand im Getriebe    In Regierungskreisen wird aktuell darüber diskutiert, warum die Bundesregierung bislang keine konkreten Vorgaben zur Ausgestaltung der elektronischen Verordnung von Rezepten unternahm. Konkret wirft die Grünen-Fraktion der Regierung in einer kleinen Gesundheitsanfrage konzeptionelle Probleme vor. Fraglich ist, ob das E-Rezept wirklich die Versorgung des Patienten verbessert oder zum Status quo ante wird. Der Blick auf den Apothekenmarkt zeigt, dass sich Gegner und Befürworter noch die Waage halten.  >> Artikel lesen

Europawahl 2019: Wurde eine grüne Trendwende eingeleitet?    Die Grünen profitierten bei der Europawahl offenbar von der Schwäche der Großen. Dazu werden sie von jungen Menschen, die nach einer ökologischen Trendwende rufen, in bislang ungeahnte Höhen katapultiert. Welche Aussichten verspricht der Wahlausgang bei der Europawahl im vergangenen Mai für einen besseren, bewussteren Umgang mit der Umwelt?  >> Artikel lesen

Der Brexit – und seine Auswirkungen auf den deutschen Arzneimittelmarkt    Der Brexit kommt unausweichlich. Ende März 2019 soll der Austritt des britischen Königreichs aus der EU rechtskräftig vollzogen werden. Kommt es zum „harten Brexit“ ohne Übergangsphase, dürfte es zu chaotischen Verhältnissen in Großbritannien und in der EU kommen.  >> Artikel lesen

Wie holprig verlief der Securpharm-Start in den Apotheken?    „Die Software hat den DataMatrix-Code entschlüsselt!“ – Derartige Fehlermeldungen dürften in den nächsten Wochen und Monaten noch häufiger auf den Abverkaufsbildschirmen in Apotheken erscheinen.  >> Artikel lesen

Lehren aus dem Valsartan-Skandal    Als am 4. Juli 2018 krebserregende Verunreinigungen von Valsartan-Arzneimitteln bekannt wurden, dauerte es Wochen, bis auf europäischer Ebene reagiert wurde.  >> Artikel lesen

Gesundheitspolitik Jens Spahn (CDU): „Wild West beenden im Reich der Boni“    Am Dienstag den 11.12.2018 stellte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) die Pläne des BMG zur Neuordnung des Apothekenmarkts vor. Das Rezept-Versandverbot soll künftig vom Tisch fallen – in Bezug auf ungleiche Rezept-Boni für ausländische Versandapotheken lockt der Minister mit Boni-Deckelung.  >>Artikel lesen

Die Debatte über Homöopathie    In den Jahren 2013 und 2016 erlebte die Nachfrage nach Homöopathika in Apotheken einen regelrechten „Boom“. 2017 kam es zum ersten Rückgang. Doch warum polarisiert die Homöopathie in Deutschland derart in der Öffentlichkeit und in Apotheken? Ein Erklärungsversuch.  >> Artikel lesen

Konsolidierung im Markt: Die Übernahmen deutscher Versender    Am deutschen Versandapothekenhimmel verdichten sich dem Anschein nach die Versandapotheken. Doch es dürfte mehrere „Winning Horses“ geben.  >> Artikel lesen

Hype um CBD Hanföle: Rezeptfrei erhältlich und häufig nachgefragt    CBD Hanföle liegen auf den ersten Plätzen bei Google Analytics und werden bei Amazon und Ebay vermehrt nachgefragt. Für Käufer von CBD Hanfölen gilt bislang: Cannabisprodukte mit maximal 0,2 Prozent Tetrahydrocannabinol (THC) werden nicht strafrechtlich verfolgt und gelten in Deutschland als legal. Was Käufer oft nicht wissen: einen medizinischen Nutzen bieten hauptsächlich die rezeptpflichtigen Cannabisformen.   >> Artikel lesen

E-Health und Datenschutz: Experten erklären, wie Patientendaten sicher geschützt werden    Mehrheitlich nehmen Gesundheitsakteure die zunehmende Digitalisierung positiv wahr: 61 Prozent der Apotheker und 56 Prozent der Ärzte befürworten die Vorteile eines „digitalisierten Gesundheitswesens“. Sorgen bereitet allerdings das Thema „Schutz der sensiblen Patientendaten“. Zu Recht, finden IT-Experten  www.apomio.de  >> Artikel lesen

Das E-Rezept – rückt der Endspurt näher?    „Das Bundesgesundheitsministerium möchte das Thema E-Rezept 2019 umsetzen. Damit steht auch Deutschland endlich in den Startlöchern“ sagt Christian Buse, Vorsitzender des Bundesverbands Deutscher Versandapotheken (BVDVA) in einer kürzlichen Presseerklärung. Nun setzt auch die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) zum Spurt an: sie erprobt aktuell ein „eigenes“ Modell zur E-Verordnung.  www.apomio.de  >> Artikel lesen

E-Rezept: Digitalisierung im Sinne des Patienten?    Beim Thema E-Rezept geht es um viel. Sowohl für Patienten als auch für Apotheken, Krankenkassen, Ärzteschaft, Therapeuten und Gesundheitspolitiker. Damit das Projekt „E-Rezept“ nicht allein zum Prestigeobjekt oder Status-Quo-Mittel wird, appelieren Experten zur Wahrung des Patientenwohls.  www.apomio.de >> Artikel lesen

Wachsende Umsatzzahlen deutscher Versandapotheken für Österreich    Nicht nur in Deutschland und in der Schweiz steigt der Apotheken-Versandhandel. Auch in Österreich stieg der Versand laut einer Markforschungsanalyse von IQVIA im Jahr 2017 um 12,2%  www.apomio.de  >> Artikel lesen

Rezept-Versandverbot: Eine Gegenüberstellung   Das Bangen und Hoffen um ein RX-Versandverbot ist seit dem EuGH-Urteil im Oktober 2016 nach wie vor ein heißes Eisen für Befürworter und Gegner. In den Worten von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) wird hier immer noch mit „gleich langen Spießen“ gefochten. Zwei Jahre später, zum Apothekertag Mitte Oktober 2018, will Gesundheitsminister Spahn nun ein Gesamtpaket zu dem Thema vorlegen. Letztlich geht es um immense Einbußen, die deutschen Versandapotheken durch ein RX-Versandverbot die Umsätze massiv beeinträchtigen können.  www.apomio.de  >> Artikel lesen

Amazon und PillPack im deutschen Apothekenwesen?   Wo lukrative Märkte sind, ist Amazon nicht weit – und allein der deutsche Medikamentenmarkt ist rund 40 Milliarden Euro schwer. In den USA gibt es bereits einen Prototyp für rezeptpflichtigen Versand via Amazon. Wenn die Regulierungen hierzulande nicht so streng wären, wäre Amazon wohl auch im deutschen Medikamentenmarkt präsent – so die Bewertung eines Sprecher des BVDVA.   www.apomio.de  >> Artikel lesen

Grüne sauer wegen „Iberogast-Skandal   Iberogast ist so erfolgreich wie nie zuvor – und war nie so umstritten. Die Diskussion um mögliche Leberschädigungen hat nun auch die Politik erreicht: Kordula Schulz-Asche, Gesundheitsexpertin der Grünen, spricht nach einer Antwort der Bundesregierung zum Thema von einem Skandal. Und die Frankfurter Allgemeine (FAZ) titelt in der heutigen Ausgabe: „Verschweigt Bayer Risiken von Magenmittel Iberogast?“  www.apotheke-adhoc.de  >> Artikel lesen

Die Tausendsassa in den Apotheken     Deutsche Apotheken kommen längst nicht mehr aus ohne PTA. Im Jahr 2011 waren es noch 52.000 – heute sind es schon 66.000, die in deutschen Apotheken arbeiten. Dies zeigt einen Zuwachs um 14.000 PTA innerhalb von sieben Jahren. Zudem arbeiten 2000 PTA-Praktikanten in der Offizin. Der Bedarf ist groß.  www.apotheke-adhoc.de >> Artikel lesen

Nasensprays: Zu hoch dosiert für Kids    Otriven ab zwölf, Olynth ab sechs Jahren: Bei der Abgabe von abschwellenden Nasensprays müssen die Apotheker und PTA seit Kurzem auf die Marke achten. GlaxoSmithKline (GSK) hat die Altersgrenze erhöht, andere Hersteller bleiben bei den bisherigen Vorgaben. Hintergrund sind Berechnungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO), die bei vielen Produkten deutlich überschritten werden  www.apotheke-adhoc.de >> Artikel lesen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s